Sie sind hier:

Lkw-Parkplatz an der Autobahn: Rat der Stadt verabschiedet auf Vorschlag des BfB Resolution

Der von Straßen NRW untersuchte Standort einer PWC-Anlage auf der nördlichen Seite der A 1 zwischen Geilenbach und Oberlandscheid

"Wir können nich einfach NEIN sagen. Wir alle profitieren vom Warenverkehr. Aber wenn es sinnvolle Alternativen in Industriegebieten gibt, dann sind diese der grünen Wiese vorzuziehen", so der Appell von BfB-Fraktionschef Michael Baggeler

Hier der von der BfB-Fraktion vorgeschlagene und vom Rat der Stadt Burscheid einsdtimmig verabschiedete Resolutionstext zur der beabsichtigen Errichtung von Park- und Rastanlagen mit WC (PWC) an der A 1:

„Der Rat der Stadt Burscheid sieht die Notwendigkeit für weitere Lkw-Parkplätze an der Bundesautobahn 1 zwischen Wuppertal und Köln. Es bedarf der Lösung eines drängenden Problems, von dem auch Burscheider Anwohner insofern betroffen sind, dass zahlreiche Lkw unter anderem in Wohnbereichen Stellplätze suchen, um die gesetzlichen Ruhezeiten einzuhalten.

Gleichzeitig stellen wir aber auch fest, dass der Bau einer PWC-Anlage entlang des Burscheider Autobahnabschnitts zu einer weiteren Versiegelung von Grünflächen und zur Belastung angrenzender Wohnbereiche durch Emissionen führen würde. Dies gilt gleichwohl auch für vergleichbare Flächen außerhalb Burscheids.

Daher appellieren wir an die Entscheidungsträger in Bund und Land, den Untersuchungsbereich für mögliche PWC-Standorte an der A 1 auf angrenzende Industrie- und Gewerbegebiete auszuweiten und dabei auch das Stadtgebiet Köln einzubeziehen, um die Nutzung der „grünen Wiese“ in direkter Nähe zu Wohnbebauungen zu vermeiden.

Solange dies nicht geschieht bzw. nicht nachvollziehbar unberücksichtigt bleibt, lehnen wir die Errichtung einer PWC-Anlage auf Burscheider Stadtgebiet ab.

Wir begrüßen die Initiative der Oberbürgermeister bzw. Bürgermeister der Städte Leverkusen und Burscheid, das Gespräch mit dem Landesverkehrsminister zu suchen, um auf entsprechende Alternativen aufmerksam zu machen.“