Sie sind hier:

BfB: Feierabendmarkt muss jetzt kommen

Nach Schließungen von Eiscafé und Blumenladen schreitet die Verödung der Kirchenkurve weiter fort

Burscheid. Da nun auch mit Eiscafé und Blumenladen zwei der letzten Ladenlokale ihre Schließungen angekündigt haben, beschleunigt sich die Verödung der Kirchenkurve. Die Ratsfraktion des Bündnisses für Burscheid (BfB) nimmt dies zum Anlass an ihren Antrag von vor zwei Jahren zu erinnern: Die Etablierung eines regelmäßigen Feierabendmarktes auf dem Marktplatz und in der Kirchenkurve.

„Darin sehen wir einen Beitrag, mehr Menschen in die Innenstadt zu locken und den Burscheidern ein zusätzliches Angebot zu bieten“, so BfB-Ratsfrau Giovanna Lombardo. Im Januar 2019 wurde der BfB-Antrag aus dem Sommer 2018 im Stadtentwicklungsausschuss allgemein begrüßt, doch die Umsetzung aufgrund der geplanten Umbaumaßnahmen im Bereich von Marktplatz und unterer Hauptstraße verschoben.

„Das war keine so gute Idee“, kritisiert der stellvertretende BfB-Fraktionsvorsitzende Thomas Kaps und appelliert an die Verwaltung, die Umsetzung des Projektes „Feierabendmarkt“ alsbald anzugehen. Die Umbaumaßnahmen werden aller Voraussicht nach nicht vor 2024 beginnen. Das ist zu lange hin.“ Es müsse jetzt etwas getan werden, sonst „werden die Leerstände bleiben“. Das seinerzeit diskutierte Problem mit der Lagerung von Mobiliar für Gastronomie könne man umgehen, wenn erst einmal die vorhandene stationäre Gastronomie in direkter Nähe eingebunden werden würde. „Dies gilt es zu prüfen“, so Kaps.

Das BfB schlägt einen monatlichen oder auch häufiger stattfindenden Feierabendmarkt zwischen 16 und 20 Uhr vor. Der Vorteil liege auf der Hand, so Giovanna Lombardo: „Das Angebot bleibt nicht nur Kunden vorbehalten, die an Vor- oder an frühen Nachmittagen Zeit haben, einen Markt zu besuchen. Der monatliche Veranstaltungsrhythmus macht das Angebot besonderer und damit interessanter.“ Der Markt könne durch musikalische Beiträge umrahmt und damit zu einem echten Event werden, der auch auswärtige Besucher regelmäßig nach Burscheid lockt. Schließlich werde auch der Einzelhandel davon profitieren. So könnten die Geschäfte in der Innenstadt zum Feierabendmarkt bis 20 Uhr geöffnet bleiben.

Das BfB hatte seinerzeit sogleich eine Liste potentieller Marktbeschicker vorgelegt. „Wir hatten nach Besuchen der benachbarten Wochenmärkte zwölf definitive Zusagen erhalten. Diese umfassen folgende Angebote: Fleischwaren, Strickwaren, Käse, Mettwurst, frische Forellen, Schuhe/Lederwaren, Textilwaren, Tomaten, Wolle/Textil, „Küchenschätze“, Bio-Fleisch, Wein/Sekt“, berichtet Stella Ignatz.